Die Zukunft des Wolfhager Krankenhauses treibt uns um !
Ein extrem wichtiges Thema der Daseinsvorsorge – – –  Hausarzt/Kita/Krankenhaus/Schule sind zentral, oder?

Leider ist die rechtliche Lage so, dass der Krankenhausbetreiber GNH eigenständig entscheiden kann, ob er ein Krankenhaus schließt oder nicht.
Dabei sind betriebswirtschaftliche Überlegungen entscheidend (Profitabel?, Passt dieses Haus in die „Firmenideologie“?, usw.)
Die Versorgungsverpflichtung aber, also für die Bevölkerung eine hinreichende stationäre Versorung sicherzustellen, hat der Landkreiskreis Kassel.
Das Land Hessen kann auf verschiedene Weise fördern und unterstützen, aber versagen kann es eine Klinikschließung nicht.
Na prima, eine Regelung, bei der öffentliche Hand zahlen darf, aber die Entscheidungsgewalt liegt bei den privaten Investoren.
Das nannte man dann „Private-Public-Partnership“, woraus sich die oft erwähnten zwangsläufig win-win-Situationen ergeben sollten… ???.
Langsam dämmert es auch manch einem politisch Verantwortlichen, dass damit i.d.R. die Politik „eingeseift“ und die Interessen der Bürger über den Tisch gezogen wurden.

Zurück zur Situation vor Ort.
Dr. Matthias Hughes hat einen lesenswertes Interview in der HNA gegeben.
Siehe: https://www.hna.de/lokales/wolfhagen/wolfhagen-ort54301/notarzt-matthias-hughes-zuletzt-war-wolfhager-klinik-rappelvoll-13525455.html

Z.Zt. ist die Umsetzung des Schließungsbeschluß der GNH (zum 30.06.2020) durch einen vom Landkreis KS  aus betriebsrechtlichen Gründen angestrebten Gerichtsbescheid vorübergehend blockiert. Der Kreistag wird zu einer Entscheidung kommen müssen.
Die Kreistagsfraktion der Grünen wird eine eigenständige und zukunftsfähige Position zur Frage, wie soll die stationäre Patientenversorgung im Wolfhagen Land gestaltet werden, erarbeiten und im Kreistag vertreten. Deshalb treffen sich die Grünen im Landkreis Kassel zu einer
Kreismitgliederversammlung am 10. 02.2020 um 19:30 Uhr im Restaurant „Zum Schiffchen“  in Wolfhagen.
Als Referent und Gesprächspartner wird Marcus Bocklet, Mitglied des Landtages und Sprecher der grünen Landtagsfraktion für Sozial- und Gesundheitspolitik zur Verfügung stehen.

! Es wäre klasse, wenn alle Wolfhager Grünen und viele Interessierte an dieser Meinungsbildung mitwirken würden !